Leistungen in unserer Praxis

  • Vorsorgeuntersuchungen Männer -> mehr s.u. 

  • Diagnostik sämtlicher bösartiger und gutartiger urologischer Krankheitsbilder

  • Präoperatives und postoperatives Management durch Kooperation mit den geeigneten urologischen Kliniken

  • Tumornachsorge sämtlicher urologischer Tumoren

  • Vorstellung komplexer Krankheitsbilder im Tumorboard und bei Experten

  • Ultraschall (Nieren, Blase, Prostata, Abdomen, Retroperitonaeum)

  • Hochauflösender Ultraschall (Hoden)

  • Hochauflösender transrektaler Ultraschall (Prostata und Samenblasen)

  • Dopplersonographie (Penis, Hoden)

  • Endoskopie (flexibles Cystoskop mit Videodemonstration)

  • Labordiagnostik

  • Urin, Urinzytologie,

  • Tumormarker (z.B. PSA)

  • Hormonwerte

  • allgemeine Blutdiagnostik

  • Abklärung bei Störungen der Zeugungsfähigkeit

  • Abklärung bei Potenzstörungen

  • Zweitmeinung zu Diagnostik und Therapie urologischer Erkrankungen und bezüglich Indikation von operativen Eingriffen

  • Individuelle Gesundheitsleistungen

  • Komplettvorsorge des Mannes (PSA, transrektaler Ultraschall, Nierensonographie, Urin, Hämoccult)

  • Nierencheck der Frau

  • Fortgesetzte Impotenzbehandlung

  • Anti-Aging

Vorsorge-Untersuchungen

 

Krebs ist gefolgt von Schlaganfall und Demenz die Krankheit, vor denen sich die Deutschen am meisten fürchten. Unsere Praxis will dazu beitragen, dass die Akzeptanz und die Umsetzung dieses wichtigen Themas der Gesundheits­vorsorge in der Bevölkerung verbessert wird.

Unsere Praxis will dazu beitragen, dass die Akzeptanz und die Umsetzung dieses wichtigen Themas der Gesundheitsvorsorge in der Bevölkerung verbessert wird.

Die Krebsfrüherkennung der gesetzlichen Krankenkassen für Männer beinhaltet folgende, in unserer Praxis an­ge­bo­tenen Untersuchungen:

  • ab dem 45. Lebensjahr:
    • Orientierende Untersuchung des äußeren Geschlechtsorgane und der dazugehörigen Lymphknoten-Untersuchung, Abtasten der Prostata durch den Enddarm.
  • ab dem 50 Lebensjahr:
    • jährliche Untersuchung auf nicht sichtbares, verstecktes Blut im Stuhl
  • ab dem 55.Lebensjahr:
    • Alle 2 Jahre Untersuchung auf nicht sichtbares, verstecktes Blut im Stuhl

Erweiterte Vorsorgeuntersuchung

Gemäß dem Sozialgesetzbuch (§ 12 SGB V) müssen Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen „ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein“. Vielen Menschen ist „ausreichend“ aber nicht gut genug und sie wünschen daher ein höheres Maß an gesundheitlicher Sicherheit.

Die erweiterten Vorsorgeuntersuchungen sind ärztliche Leistungen, die wir aus ärztlicher Sicht als sinnvoll betrachten, aber nicht zum Leistungsinhalt der gesetzlichen Krankenkassen gehören.
Viele Erkrankungen bilden Symptome erst im fortgeschrittenen Stadium. Die erweiterte Vorsorge kann hier entscheidende Vorteile in der Diagnostik und somit in der späteren Behandlung der Erkrankung bieten.

Prostata Check-up

  • Bestimmung des Prostataspezifischen Antigens (PSA) zur Früherkennung von Prostatakrebs (Blutentnahme aus dem Arm)
  • Ultraschall der Prostata mit einer speziellen Ultraschallsonde durch den Enddarm (transrektaler Ultraschall)

Hoden Check-up

  • Ultraschall der Hoden zur Erkennung von Tumoren
  • Testosteronbestimmung im Blut
  • Tumormarker AFP und Beta-HCG

Blasen Check-up für Männer und Frauen

  • Ultraschall der Harnblase
  • Urinzytologie (Laboruntersuchung des Urins auf Blasenkrebs)

Nieren Check-up für Männer und Frauen

  • Ultraschall der Nieren (Erkennung von angeborenen Fehlbildungen, Nierensteinen und Nierentumore)
  • Blutuntersuchung zur Erkennung einer Niereninsuffizienz
  • Mikroskopische Urinuntersuchungen

Darmkrebs-Vorsorge für Männer und Frauen

  • M2-PK-Stuhltest (Laboruntersuchung)

Welches ist für mich die sinnvollste Früherkennung?

Dazu beraten wir Sie gerne in einem ausführlichen Gespräch, unter Berücksichtigung persönlicher Risikofaktoren wie Begleiterkrankungen, Konsum von Genussmitteln oder berufliche Exposition.

Je nach Krankheitsbild sind einige Leistungen durch die gesetzlichen Krankenkassen abgedeckt. Andere rechnen wir nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) direkt mit Ihnen ab. Fragen Sie uns, welche dies im Einzelfall sind.